Sprachstörungen bei geistiger Behinderung

Menschen mit angeborener oder erworbener geistiger Behinderung (z.B.  Morbus Down, infantile Cerebralparese, Unfälle, Traumata) haben Probleme in der motorischen Steuerung sprachlicher Prozesse, im Sprachverständnis, im Wortschatz, in der Grammatik, in der Aussprache und der Schriftsprache. Die Therapie setzt computergestützte Verfahren, basale Stimulation und Förderung aller sensorischen Fähigkeiten ein, um bestmöglich, die Teilhabe der Menschen am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.